Presseschau

Am 10. Januar 2022 informierte die Redaktionsgruppe die Presse mit dieser Pressemeldung:

In der Folge berichteten zahlreiche überregionale und regionale Medien über den Aufruf gegen das Parteiausschlussverfahren gegen Boris Palmer. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Der Fall Palmer zeigt, dass es nicht allein um das Verhältnis zwischen einem unbequemen OB und den Grünen geht.

Reutlinger Generalanzeiger

Rückendeckung für Palmer: „Verbale Entgleisungen“ für Ausschlussverfahren nicht ausreichend

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Kein Rassist“: Warum 500 Unterstützer von den Grünen jetzt Boris Palmer verteidigen

Südwest Presse

Wegen drohendem Parteiausschluss: Hunderte Grüne stellen sich hinter Palmer

NTV

Widerstand gegen Parteiausschlussverfahren: 500 Grüne unterstützen Boris Palmer

Süddeutsche Zeitung

Breite Unterstützung für Tübinger Oberbürgermeister

SWR

Schützenhilfe für Boris Palmer: Unterstützer fordern „An seinen Taten sollt ihr ihn messen!“

BILD

Grünen-Mitglieder gegen Rauswurf: Boris Palmer erhält Rückendeckung von grüner Basis

Stuttgarter Nachrichten

Boris Palmer: Prominente Unterstützung für Tübinger OB – Debatte über Parteiausschluss spaltet die Grünen

Frankfurter Rundschau

Tübingens grüner Oberbürgermeister Boris Palmer bekommt erstmals breitere Rückendeckung aus den eigenen Reihen. 

WELT

Unterstützer von Boris Palmer sammeln sich – Pro-Palmer-Appell im Wortlaut: „An seinen Taten sollt Ihr ihn messen“

Schwäbisches Tagblatt

Drohender Parteiausschluss: Hunderte Grüne setzen sich für Boris Palmer ein

T-Online

Aufruf gegen Parteiausschluss: Mehr als 500 Grüne unterstützen Palmer

Tagesspiegel

Grüne debattieren über Parteiausschluss Palmers – Teile des Realoflügels wollen Tübinger OB in der Partei halten

Badische Zeitung

Meinung: Auf 34 Seiten (des Ausschlussantrags) kein Wörtchen über Palmers Verdienste

WELT

Parteiordnungsverfahren: Das Tauziehen um Boris Palmer geht weiter

Redaktionsnetzwerk Deutschland

Parteiausschluss: Landtagsabgeordneter Martin Hahn (Grüne) setzt sich für Boris Palmer ein

Schwäbische Zeitung

Immer mehr Grüne Kommunalpolitiker solidarisieren sich mit Palmer – die Liste der Unterstützer des Tübingens Oberbürgermeisters wird länger

Reutlinger General-Anzeiger

Porträt des Tübinger OB: Was das Parteiausschlussverfahren für Boris Palmer und die Grünen bedeutet

Südwest Presse

Palmer-Ausschlussverfahren auf Landesebene: Kreis- übergibt an Landesschiedskommission

Schwäbisches Tagblatt

Die deutschen Grünen wollen einen ihrer bekanntesten Politiker ausschließen. Das ist aufschlussreich.

Wiener Zeitung

Der Umgang mit Boris Palmer ist ein Armutszeugnis für die Grünen – doch auch der Tübinger OB selbst ist ein Verlierer im Parteiausschluss-Streit

Südkurier

Palmers kluger Schachzug: Tübinger OB verzichtet auf Urwahl der Grünen

FAZ

„Dass Boris Palmer nicht als Grünen-Kandidat zur OB-Wahl antreten möchte, ist ein Verlust für die Vielfalt in der Partei“ – Grüne aus Horb bedauern Entscheidung von Palmer

Schwarzwälder Bote

Palmer sagt den Grünen ab – „Man kann nicht gleichzeitig nominiert und ausgeschlossen sein“

TAZ

Kretschmann nennt Palmers Entscheidung „verständlichen Schritt“

Rhein-Neckar-Zeitung

Ein Ausschlussverfahren ist nie der Weisheit und Souveränität letzter Schluss. Aber Zweck ist weniger der Ausschluss (irgendwann nach Jahren) als vielmehr das Schädigen der Karriere. Es ist immer ein dreckiges Spiel.

Schwäbisches Tagblatt

Konsequenz aus Ausschlussverfahren: Palmer sondiert parteilose Kandidatur

SWR